Montag, 21. September 2015

Der Softwaremarkt ist geprägt von monopolistischen Strukturen

Hermann Scherer, Speaker & Business Expert: "Der Softwaremarkt ist geprägt
von monopolistischen Strukturen: Globale Konzerne diktieren nicht nur die
Preise, sondern sie versuchen auch die Spielregeln vorzugeben, nach denen
der Markt zu funktionieren hat. Der Kunde hat in dieser Situation
unweigerlich das Nachsehen. Mit dem Gebrauchtmarkt für Software wurde hier
endlich ein entscheidender Schritt in Richtung Marktliberalisierung getan."

Erwin und Melanie Schierle, Schierle Stahlrohre KG: "Als mittelständisches
Unternehmen stehen wir Tag für Tag im immer schärfer werdenden Wettbewerb.
Da kann es nicht angehen, dass sich die großen Softwarehersteller diesem
Wettbewerb durch die Bildung monopolistischer Kartelle entziehen. Es ist
höchste Zeit für die Liberalisierung des Softwaremarktes."

Link
http://www.computerwoche.de/a/sparen-mit-second-hand-lizenzen,1889446,4


[tags AGB, Lizenz, Software, Lizenzmodelle, Erschöpfungsgrundsatz, EuGH,
Europa, Wettbewerb]
[category aktuell, SAP, Microsoft]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen