Donnerstag, 11. April 2013

SAP unterstützt Whistleblower

Innerhalb der SAP ERP Software (Mindestvoraussetzung: SAP R/3 Release 4.6C
SP 46 oder höher, Internet Transaction Server (ITS)) können Abläufe
abgebildet werden, die den Mitarbeitern die Möglichkeit geben vertrauliche,
anonyme Meldungen dem Management zuzuführen, die im Zusammenhang mit
fragwürdigen Buchführungs- und Wirtschaftsprüfungsangelegenheiten stehen.
Alle Unternehmen, deren Wertpapiere in den USA gehandelt werden, halten sich
das amerikanische Gesetz Sarbanes-Oxley Act of 2002 (SOA). Dies regelt die
hohen Anforderungen in den Bereichen Corporate Governance
(Unternehmensführung), Finanzberichte und Prozesse im Betrugsfall.

Leider scheint das Management in Folge nicht immer die glücklichsten
Entscheidungen zu fällen: "Siemens wird erneut von Korruptionsvorwürfen
eingeholt: Ein früherer Compliance-Beauftragter beschuldigt den Konzern der
Bestechung bei Geschäften in China."

Welche Erfahrungen hat SAP wohl intern mit der Funktion? Bekommt der
Betriebsrat aus den anonymen Anzeigen die nötigen Informationen?
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/korruption-whistleblower-verkla
gt-siemens-a-877995.html




[tags AGB, Lizenz, Software, Lizenzmodelle, Erschöpfungsgrundsatz, EuGH,
Europa, Parallelimport]
[category aktuell, SAP]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen