Dienstag, 12. März 2013

David gegen Goliath

"In Deutschland ist es leichter, 100 Mitarbeiter zu entlassen, als 100 SAP
Software-Lizenzen zu verkaufen!" sagte Axel Susen schon vor 6 Jahren.

Darunter leiden heute immer noch einige insolvente Unternehmen. Werte werden
unnötig zerstört. Kapital vernichtet. Ist das richtig so?

Gerade ein Insolvenzverwalter hat den Auftrag, Werte freizusetzen, um
Gläubiger auszuzahlen. Lizenzbedingungen von Software-Herstellern stehen dem
manchmal entgegen. Der Insolvenzverwalter sieht sich der Rechtsabteilung des
Monopolisten gegenüberstehen: Wird die Rechnung vom Softwarelieferanten
aufgehen oder setzt sich der Insolvenzverwalter zur Wehr? Meist sieht der
Verwalter das nächste Verfahren mit den gleichen oder ähnlichen
Schwierigkeiten auf Ihn zukommen: Kann man es ihm verdenken, dass er die
Position des DAVIDS gegen GOLIATH nicht spüren möchte?


[tags AGB, Lizenz, OEM, Software, Lizenzmodelle, Erschöpfungsgrundsatz,
EuGH, Reimport, Europa]
[category Microsoft, aktuell, SAP]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen